Liebster Award 2015 und Fragen an alle!

liebsteraward3

Es ist schon eine Weile her, seit dem letzten Liebsten Award. Umso größer ist die Freude an dieser Nominierung. Es spornt mich an und gibt mir neue Energie. 🙂 Also vielen lieben Dank an dich, Flohstein!

Wie immer zuerst die Regeln:

  1. Bedanke dich! In meinem Fall, bei Flohstein von Clarasbleistiftstrich
  2. Verlinke diesen Blogger in deinem Beitrag.
  3. Poste auch einen Liebsten Award Button
  4. Beantworte die 11 gestellten Fragen
  5. Denke dir selber auch 11 Fragen aus
  6. Nominiere neue Blogs, die weniger als 300 Follower haben
  7. Informiere die Blogger über einen Kommentar noch mal persönlich

Die von Flohstein an mich gestellten Fragen sind:

  1. Warum bloggst du?

Ganz klassisch, weil es mir Spaß bringt meine Ideen und Inspirationen zu teilen, darauf Rückmeldungen zu bekommen und selber neue Blogs und Menschen zu entdecken.

2. Was machst du in deiner Freizeit?

Ich zeichne und male viel, mache gerne Sport, lese und mache gerne Fotos. Ansonsten unternehme ich auch gerne Sachen mit Freunden wie einen Ausflug ins Kino.

3. Welchen Sport machst du?

Ich spiele Fußball und daher muss ich auch regelmäßig laufen!

4. Hast du Haustiere und wie heißen diese?

Ich hatte kleine Guppy Fische und dann…

5. Schminkst du dich,bist du gut da drin,wo,wann,warum?

Nein, tue ich nicht, weil ich gar nicht gut drin bin, also insofern kann ich leider auch kein wann und warum sagen. Aber manchmal zum Spaß mit einer Freundin! 😉

6. Magst du meinen Blog 🙂

Ich habe deinen Blog erst neu entdeckt, aber mir gefalllen deine Mangazeichnungen gut! Ich bin selbst ein Fan von Anime auch wenn ich nicht viel davon lese oder darüber weiß. Aber Blogs mit Zeichnungen sind hier wie es scheint eher selten…oder ich finde sie einfach nicht!

7. Lieblingsessen?

…abgesehen von Schokolade: Pasta, Sushi und Misosuppe

8. Warst du schon mal auf einem Konzert, von wem?

Jaaaa! Mein erstes Konzert war vor einem halben Jahr in Köln auf dem Konzert von Taylor Swift, ihre 1989 World Tour!

9. Wie würdest du dich beschreiben?

Puh…Aktiv, fröhlich, clever, kreativ…schwer zu sagen.

10. Wie sieht dein perfektes Outfit aus?

Uii…kommt drauf an ob ich es tragen muss! 😉 Ich glaube, ein schön geschnittenens dunkel rotes Shirt aus Spitzenstoff, Cardigan und schwarzen Röhrenjeans und große, schwarze Plateau-Stiefeln …ich weiß es nicht!

11.Wie sollte für dich ein Freund sein?

Vertrauenswürdig, treu, lustig, aktiv, mutig…aber im Grunde einfach jemand, mit dem ich mich gut verstehe, aus welchen Gründen auch immer und mit dem ich Spaß haben kann.

Ich konnte mich nicht entscheiden wen ich nominieren sollte, bzw. ích hatte einige schon nominiert oder sie wurden gerade erst nominiert, daher werde ich leider niemanden nominieren, ich hoffe das verstößt nicht gegen die Regeln!

Trotzdem habe ich ein paar Fragen, die ich stellen möchte, und die ihr gerne beantworten könnt (vielleicht auch einfach für euch selbst)!

  1. Was sind eure Lieblingsarten von Blogbeiträgen also zum Beispiel Wettbewerbe, Photographie, Bastelanleitungen, Kochrezepte…
  2. Gibt es ein Buch, dass jeder umbedingt lesen muss?
  3. Was sind eure Lieblingsbastelideen?
  4. Welches Land fandet ihr schon immer gut, wart aber noch nicht da?
  5. Eine Zeit, in der ihr gerne leben würdet, also zum Beispiel 2060 oder die 1980er?

Vielleicht könnt ihr ja auch ein paar Blogs in den Kommentaren nennen, die ihr gerne vorstellen würdet!

Liebe Grüße

Eure Bastelpippa ❤

Advertisements

DIY Traumfänger

Wenn ihr schlechte Träume habt, ist dieser Beitrag vielleicht etwas für euch. 😉 Ich habe endlich eine DIY Aneitung für einen Traumfänger erstellt! Ich hab mich riesig auf dieses Projekt gefreut und es hat meine Erwartungen voll erfüllt. Eine Sache voraus: Wenn ihr interessiert seid, einen Traumfänger zu basteln, dann müsst ihr seeeehr geduldig sein! Bei mir hat es gute 1 1/2 Stunden gedauert. (Wenn man diese mit Pfrimelarbeit verbringt, kann das schon anstregend werden.) Aber wie gesagt, mir hat es total viel Spaß gebracht und ich hab jetzt einen Albtraum-Abwehrmechanismus! 😉

Zum Material: Ich rate euch, eine Stilrichtung auszusuchen. Etwa ob es ein pastellfarbender Traumfänger sein soll mit viel Spitzenstoff und  pinken Federn oder ein etwas natürlicher, den ihr mit Holzperlen und ungefärbten Federn verziert. Wie ihr seht, gibt es etliche Möglichkeiten.

Ihr braucht:

  • Ring zum Beispiel aus Metall
  • mind. eine Rolle Stickgarn
  • ca. 1 m Lederband
  • ca. 2 m Spitzenband
  • verschiedene Perlen
  • Anhänger
  • ca. 10 Federn
  • Tacker, evtl. eine Nähmaschine/Nähnadel
  • (farbigen) Draht
  • Flüssigkleber
  • Schere

fotor_WP_20150814_021fotor_WP_20150814_020

Schritt 1: Das ausgewählte Stickgarn mit einem Doppelknoten am Ring befestigen und etwas Kleber hinzugeben. Ab da das Garn eng um den Ring wickeln. Dies kann einige Zeit dauern, vor allem, wenn ihr euch dazu entscheidet, die Garnfarben abzuwechseln. (Dabei müsst ihr immer sicher stellen, dass Ihr vom überstehendem Garn das Ende mit einwickelt.)

fotor_WP_20150814_15_01_09_Profotor_WP_20150814_15_04_55_Pro

Schritt 2: Wenn ihr einmal um den ganzen Ring gewickelt habt, endet ihr mit einem Doppelknoten und Kleber. Zusätzlich wickelt ihr etwas Draht drum. DIese Stelle, wo alles zusamm kommt, sollte nicht breiter als euer Spitzenband sein.

fotor_WP_20150814_026fotor_WP_20150814_16_02_10_Pro

Schritt 3: Nehmt eine neue Farbe Stickgarn und knotet es an derselben Stelle fest, wo sich der Knoten befindet. Jetzt fangt ihr das Muster an.

Siehe oben.

  • Spannt das Garn von oben über den Ring
  • Dann nehmt ihr es von hinten durch
  • Wiederholt dies in gleichmäßigen Abständen

Die zweite Schicht funktioniert ähnlich

  • Macht die Schlaufe immer in der Mitte einer Strecke
  • Legt das Garn darüber
  • Holt es von hinten durch
  • (Dabei könnt ihr auch Perlen auf das Garn spannen)

Tut dies bis es engmaschig wird. Spannt eine Perle für die Mitte auf und knotet es an der gegenüberliegenen Seite fest.

fotor_WP_20150814_028fotor_WP_20150814_029

Schritt 4: Befestigt ein Stück (Spitzen)band mit dem Tacker an der Stelle, an der alle Knoten zusammen kommen. Später könnt ihr es fest nähen und die Tackerklemmen entfernen. Diese Schlaufe dient zum Aufhängen und ist somit der höchste Punkt.

Schritt 5: Mit der selben Taktik befestigt ihr das (Spitzenstoff)band, das zur Verziehrung dienen soll, an beliebigen Stellen. In die Löcher des Spitzenbands könnt ihr Federn „einweben“.

Schrit 6: Dieser Schritt kann sehr unterschiedlich sein, denn hier geht es um die Verzierung. Hier kann man die Bänder in verschiedenen Längen mit oder ohne Perlen mit einem Knoten am Ring befestigen. Am Ende des Bandes eine Feder mit Hilfe des Drahtes befestigen. Auch hier gibt es verschiedene Taktiken und man muss einfach etwas erfinderisch sein.

(Noch ein Bild vom Entstehungsprozess 🙂 )

fotor_(8)fotor_WP_20150814_16_52_28_Pro

Meine Verzierung. Ich habe mich, wie ihr seht, für Pasteltöne entschieden.

fotor_(10)fotor_WP_20150814_044

Träumt schön 😉

Eure Bastelpippa ❤

Street Art in New York City

Ich war in der letzten Woche in New York und am liebsten würde ich  tausende Beiträge über meine Reise schreiben. Leider hat „Reisen“ wenig mit meinen Blog zu tun. Eine Sache, die ich in den USA gefunden habe, ist Street Art und das ist auf jeden Fall etwas, worüber ich schreiben kann!

Die schönsten Bilder habe ich hier.

    fotor_WP_20150808_010(2) fotor_

fotor_WP_20150808_10_52_43_Pro

Street Art findet man in jeder Ecke von New York und das Tolle ist,

dass sie alle schön bunt und einzigartig sind.

fotor_(1)

Einige sind auch nur bunt! Sind aber gute Hintergründe für Fotos.

fotor_WP_20150808_17_21_34_Profotor_WP_20150808_17_21_46_ProMir gefallen aber vor allem die riesigen Werke, die sich an Hauswänden hochstrecken.

fotor_WP_20150808_11_20_15_Pro

fotor_WP_20150809_14_15_38_Pro

Manchmal findet man auch mehrere  Dinge von einem Künstler

fotor_WP_20150809_12_03_36_Pro

fotor_WP_20150809_12_03_25_Pro

fotor_WP_20150809_12_03_09_Pro

Ich finde Street Art hat echt einen großen Effekt auf die Umgebung und freue mich jedes Mal, wenn ich ein buntes Projekt finde. Nur leider gibt es die hier in Hamburg weniger oft. 😦

Zum Abschluss noch ein kleines Bild,

das zu Thema passt. 🙂

InstagramCapture_be22bb7c-be12-4f71-ae70-665fd998e647

Eure Bastelpippa ❤

Der Anfang eines neuen Scrapbooks

Ich habe ein wunderschönes Scrapbook von der Firma K & Company, aus deren Smash Kollektion.Diese besteht aus vielen verschieden Scrapbooks mit unterschiedlichen Themen.  Bis jetzt habe ich mich nie getraut, es anzurühren, denn die Seiten sind so schön und ich habe Angst, es zu ruinieren. Aber das Motto dieser Scrapbook Serie heist JUST SMASH. Also musste ich einfach mal anfangen und SMASHEN. 🙂

SMASH 1

Dies ist das Buch und was in meinem  Kit vorhanden ist.

SMASH 3

Und das ist wie ich meine erste Seite gestaltet habe.Passend zum Anfang des Buches, habe ich den Anfang des Lebens dargestellt 😉

Scrapbook p 1Habt ihr auch ein Scrapbook?

Liebe Grüße

Eure Bastelpippa ❤

Projekt. 2: „Days of Blood and Starlight“

Heute gibt es das 2. Coverbild, von einem Buch, das ich dieses Mal gelesen habe ;). „Days of Blood and Starlight“ von Laini Taylor ist das 2. Buch in einer YA (Young Adult) Triologie. Es spielt in einer außergewöhnlichen Fantasywelt mit Chimären und Seraphen (Teufelsvieh und Engel) und einem Mädchens namens Karou. Sie lebt zwar auf der Erde, ist aber in einer Famile aus Chimären aufgewachsen. Diese haben nicht nur viele Geheimnisse über den Handel mit Zähnen, den sie betreiben und für den Karou aus aller Welt Zähne sammeln muss, sondern auch über ihre Vergangenheit und Herkunft. (Dies ist der Inhalt des 1. Buches)

Ich möchte nicht zu viel über den Inhalt schreiben, da ich das Wesentliche schwer zusammen fassen kann, ohne den Wert des Buches zu verfehlen. Mir hat das Buch seeeehr gut gefallen, besonders die Sprache und die Handlung sind sehr kreativ. Die Figuren entwickeln sich im Verlauf des Buches sehr viel und wie die verschieden Welten und Sichtweisen zusammengeführt wurden, ist sehr bewundernswert.

Hier das Buchcover

DOBS Book

 und hier wieder meine Skizze

DOBS Book Drawing

Die Triologie finde ich absolut empfehlenswert. Man muss sich vielleicht zuerst eingewöhnen, findet aber schnell den Faden.

An die, die keine Fans von Fantasy sind: Ich war bis vor kurzem selbst kein Fan, trotzdem haben mir die Bücher gut gefallen.

Ich wollte euch auch auf den Beitrag von Coulor aufmerksam machen, die sich entschieden hat, ebenfalls ein Buchcover zu gestalten, da ich mich sehr darüber gefreut habe 😉 Den Beitrag findet ihr hier: https://everydaycolourful.wordpress.com/2015/06/02/draw-a-book-cover-projekt/

Vielleicht habt ihr ja jetzt auch Lust, einen Beitrag dieser Art über Bücher zu erstellen oder vielleicht diese Triologie in die Hand zu nehmen :)!

eure Bastelpippa ❤

Draw a Book Cover – Projekt

Ich habe mir eine neues Projekt überlegt, die eine Art Buchempfehlng werden soll. Da ich momentan sehr viel lese, könnte ich viel über Bücher erzählen. Aber! Dies ist ein Bastel/Mal/DIY-Blog und kein Bücherblog! Deswegen bin ich auf die Idee gekommen, ein Buchcover-Projekt zu machen. Das bedeutet so viel wie: ich werde ab und zu Titelbilder von Büchern, die mir gefallen, abzeichnen und posten. Ihh würde mich freuen, wenn ihr Lust hättet, ebenfalls eure Buchempfehlungen in den Kommentaren zu erwähnen oder selber einen „Draw a Book Cover“-Blogpost zu schreiben.

„The Unbecoming of Mara Dyer“ ist ein Buch, von dem ich schon viel gehört habe, das ich aber noch nicht gelesen habe. Trotzdem gefällt mir das Cover sehr gut und deswegen habe ich es abgemalt.

Hier ist das Original-Cover

MDyer Book

und hier meine Skizze

WP_20150530_16_20_58_Pro (4)

Jetzt bin ich sehr gespannt darauf, das Buch zu lesen, und hoffe, die eine oder andere von euch dazu inspiriert zu haben, ebenfalls Buchcover zu malen.

Eure Bastelpippa ❤

Elefant im Porzellanladen

Ihr kennt es bestimmt auch! Phasen, in denen man einfach „Blog-faul“ ist! Vielleicht ist euch ja aufgefallen, dass ich mich gerade in einer solchen Phase befand. Ich habe diese endich überwunden und freue mich, auf einen neuen Start, denn ich habe so viele schöne Beiträge geplant!

Aber jetzt zum eigentlichen Beitrag:

Obwohl ich gerne zeichne, aus kleinen Perlchen Ketten fädele, viel male und obwohl ich viele Dinge, die ein ruhiges Händchen benötigen, mache, bin ich – was Porzellan bemalen angeht – ein “ Elefant im Porzellanladen“.

Ich war vor meiner Blog-Blockade in einem Laden, in dem man Porzellan bemalen kann. Dort habe ich eine Schale verziert! Da ich finde, dass sie mir für den esten Versuch ganz gut gelungen ist, zeige ich euch diese jetzt!

WP_20150301_13_13_21_Pro (2) WP_20150301_13_14_40_Pro (2)Ich hatte mich für ein Motiv von Schneeflocken entschieden, da es damals noch passend zur Jahreszeit war. Jetzt verwende ich die Schale, um darin meinen Naschkram aufzubewahren. Auf jeden Fall hat es sehr viel Spaß gemacht und man braucht nicht einmal ein ruhiges Händchen, um etwas Schönes hinzukriegen.

Eure Bastelpippa ❤