DIY Traumfänger

Wenn ihr schlechte Träume habt, ist dieser Beitrag vielleicht etwas für euch. 😉 Ich habe endlich eine DIY Aneitung für einen Traumfänger erstellt! Ich hab mich riesig auf dieses Projekt gefreut und es hat meine Erwartungen voll erfüllt. Eine Sache voraus: Wenn ihr interessiert seid, einen Traumfänger zu basteln, dann müsst ihr seeeehr geduldig sein! Bei mir hat es gute 1 1/2 Stunden gedauert. (Wenn man diese mit Pfrimelarbeit verbringt, kann das schon anstregend werden.) Aber wie gesagt, mir hat es total viel Spaß gebracht und ich hab jetzt einen Albtraum-Abwehrmechanismus! 😉

Zum Material: Ich rate euch, eine Stilrichtung auszusuchen. Etwa ob es ein pastellfarbender Traumfänger sein soll mit viel Spitzenstoff und  pinken Federn oder ein etwas natürlicher, den ihr mit Holzperlen und ungefärbten Federn verziert. Wie ihr seht, gibt es etliche Möglichkeiten.

Ihr braucht:

  • Ring zum Beispiel aus Metall
  • mind. eine Rolle Stickgarn
  • ca. 1 m Lederband
  • ca. 2 m Spitzenband
  • verschiedene Perlen
  • Anhänger
  • ca. 10 Federn
  • Tacker, evtl. eine Nähmaschine/Nähnadel
  • (farbigen) Draht
  • Flüssigkleber
  • Schere

fotor_WP_20150814_021fotor_WP_20150814_020

Schritt 1: Das ausgewählte Stickgarn mit einem Doppelknoten am Ring befestigen und etwas Kleber hinzugeben. Ab da das Garn eng um den Ring wickeln. Dies kann einige Zeit dauern, vor allem, wenn ihr euch dazu entscheidet, die Garnfarben abzuwechseln. (Dabei müsst ihr immer sicher stellen, dass Ihr vom überstehendem Garn das Ende mit einwickelt.)

fotor_WP_20150814_15_01_09_Profotor_WP_20150814_15_04_55_Pro

Schritt 2: Wenn ihr einmal um den ganzen Ring gewickelt habt, endet ihr mit einem Doppelknoten und Kleber. Zusätzlich wickelt ihr etwas Draht drum. DIese Stelle, wo alles zusamm kommt, sollte nicht breiter als euer Spitzenband sein.

fotor_WP_20150814_026fotor_WP_20150814_16_02_10_Pro

Schritt 3: Nehmt eine neue Farbe Stickgarn und knotet es an derselben Stelle fest, wo sich der Knoten befindet. Jetzt fangt ihr das Muster an.

Siehe oben.

  • Spannt das Garn von oben über den Ring
  • Dann nehmt ihr es von hinten durch
  • Wiederholt dies in gleichmäßigen Abständen

Die zweite Schicht funktioniert ähnlich

  • Macht die Schlaufe immer in der Mitte einer Strecke
  • Legt das Garn darüber
  • Holt es von hinten durch
  • (Dabei könnt ihr auch Perlen auf das Garn spannen)

Tut dies bis es engmaschig wird. Spannt eine Perle für die Mitte auf und knotet es an der gegenüberliegenen Seite fest.

fotor_WP_20150814_028fotor_WP_20150814_029

Schritt 4: Befestigt ein Stück (Spitzen)band mit dem Tacker an der Stelle, an der alle Knoten zusammen kommen. Später könnt ihr es fest nähen und die Tackerklemmen entfernen. Diese Schlaufe dient zum Aufhängen und ist somit der höchste Punkt.

Schritt 5: Mit der selben Taktik befestigt ihr das (Spitzenstoff)band, das zur Verziehrung dienen soll, an beliebigen Stellen. In die Löcher des Spitzenbands könnt ihr Federn „einweben“.

Schrit 6: Dieser Schritt kann sehr unterschiedlich sein, denn hier geht es um die Verzierung. Hier kann man die Bänder in verschiedenen Längen mit oder ohne Perlen mit einem Knoten am Ring befestigen. Am Ende des Bandes eine Feder mit Hilfe des Drahtes befestigen. Auch hier gibt es verschiedene Taktiken und man muss einfach etwas erfinderisch sein.

(Noch ein Bild vom Entstehungsprozess 🙂 )

fotor_(8)fotor_WP_20150814_16_52_28_Pro

Meine Verzierung. Ich habe mich, wie ihr seht, für Pasteltöne entschieden.

fotor_(10)fotor_WP_20150814_044

Träumt schön 😉

Eure Bastelpippa ❤

Polaroid-Fotogirlande

Heute möchte ich euch meine Polaroid-Fotogirlande präsentieren. So gerne ich auch eine Polaroidkamera hätte,  habe ich keine, und die Fotos auf der Girlande sind eigentlich keine Fotos sondern Postkarten :). Vielleicht inspiriert euch die Girlande trotzdem.

Sucht euch ein schönes Thema und einen dazu passenden Stil und fangt an!

Material: (Polaroid) Fotos, ein Band eurer Wahl, ca.4-5 Büroklammern, 2 Maulklammern, ca. 5 Papiernieten, 1 kleines Paar Schlüssel und 1 Vintage-Schüssel, 1 Sicherheitsnadel, Notizpapier und 1 Origami-Schmetterling (siehe Beitrag mit Schmetterlingen auf dem richtigen Weg) als Deko, Nagelschere, Locher und evtl. eine Nadel.

PO1Schritt 1: Schneidet das Band in der gewünschten Länge ab und legt eure Fotos in die richtige Reihenfolge.

PO2Schritt 2: Überlegt euch, welche Methoden ihr für die Befestigung der Fotos verwenden möchtet und wo ihr welches Detail setzen wollt.

PO3Schritt 3: Locht die ausgewählten Fotos in der Mitte und befestigt dies und die anderen Fotos in ihrer Reihenfolge am Band.

Po4Po5PO6

Schritt 4|  Für Schritt 4 braucht ihr die Papiernieten. Stecht mit der Nagelschere oder der Nadel ein kleines Loch durch die gewünschte Stelle und befestigt die hübschen Nieten an den Fotos.

PO8 PO9

PO10

Schritt 5: Fädelt den Schlüssel auf und knotet das Band fest. Lasst genügend Abstand zu dem Foto, um eine Schleife am Schlüssel zu machen. Auf der anderen Seite macht ihr auch eine Schleife und steckt die Sicherheitsnadel durch.

Jetzt könnt ihr die Girlande an den Enden aufhängen. Leider sind mir die letzten Bilder abhanden gekommen unter anderem das Bild mit dem Endergebnis. Ich hoffe, ihr habt trotzdem eine gute Vorstellung von meiner Fotogirlande.

Eure Bastelpippa ❤