Street Art in New York City

Ich war in der letzten Woche in New York und am liebsten würde ich  tausende Beiträge über meine Reise schreiben. Leider hat „Reisen“ wenig mit meinen Blog zu tun. Eine Sache, die ich in den USA gefunden habe, ist Street Art und das ist auf jeden Fall etwas, worüber ich schreiben kann!

Die schönsten Bilder habe ich hier.

    fotor_WP_20150808_010(2) fotor_

fotor_WP_20150808_10_52_43_Pro

Street Art findet man in jeder Ecke von New York und das Tolle ist,

dass sie alle schön bunt und einzigartig sind.

fotor_(1)

Einige sind auch nur bunt! Sind aber gute Hintergründe für Fotos.

fotor_WP_20150808_17_21_34_Profotor_WP_20150808_17_21_46_ProMir gefallen aber vor allem die riesigen Werke, die sich an Hauswänden hochstrecken.

fotor_WP_20150808_11_20_15_Pro

fotor_WP_20150809_14_15_38_Pro

Manchmal findet man auch mehrere  Dinge von einem Künstler

fotor_WP_20150809_12_03_36_Pro

fotor_WP_20150809_12_03_25_Pro

fotor_WP_20150809_12_03_09_Pro

Ich finde Street Art hat echt einen großen Effekt auf die Umgebung und freue mich jedes Mal, wenn ich ein buntes Projekt finde. Nur leider gibt es die hier in Hamburg weniger oft. 😦

Zum Abschluss noch ein kleines Bild,

das zu Thema passt. 🙂

InstagramCapture_be22bb7c-be12-4f71-ae70-665fd998e647

Eure Bastelpippa ❤

Kunstkunde 1 (Tipps für ein gelungenes Kunstwerk)

Heute wird mein Blog mal seinem Namen gerecht! Denn heute gibt es nämlich keine Erdkunde oder Mathe sondern Kunstkunde! (Aber nicht so wie man es vielleicht aus der Schule kennt.) Ich werde nun regelmäßig meine Tipps und Tricks zum Malen, Zeichnen, Basteln oder Ähnlichem mit euch teilen und eben etwas Kunstkunde machen :). Dabei würde es mich auch freuen, wenn ihr mir eure Tipps und Tricks erzählen würdet! Jedenfalls werde ich das hier mal ausprobieren und schauen wie es ankommt :).

Philiki title photo

Also heute etwas, das fast alle Mal-, Zeichen- und Bastelsachen betrifft. Denn ich werde euch jetzt erzählen, was meiner Meinung nach ein gelungenes Ergebnis bringt.

1. Wenn ihr gerade mit einer neuen Technik z.B.Schraffieren oder mit neuen Mitteln (Sprayfarbe, Acrylfarbe) beginnt, entwickelt euren eigenen Stil. D.h wie könnt ihr am besten euer Material anwenden? Welche Bleistiftstärke? Soll es realistisch sein, mit Schatten und allem drumm und drann? Oder soll es eine grob aussehende Zeichnung sein oder eine abstrakte Zeichnung? Das sind Fragen, die man sich zu Beginn jedes Projekt stellen sollte. Guckt was für euch am besten funktioniert und übt die einzelnen Stile und Techniken!

2. Was für ein Gefühl oder welche Wirkung (befreiend, beängstigend, zum Wohlfühlen, Fragen aufwerfend) soll der Betrachter beim Anblick des Werkes haben? Wenn die Farben, der Inhalt und die Technick übereinstimmen, kann das für großen Effekt sorgen. Natürlich kann man auch absichtlich etwas einbauen, was nicht zum Thema passt, um zu provozieren.

3. Gebt jeder Aktion im Bild oder Farbe oder jedem Feher eine Bedeutung. Denn wenn alles eine Bedeutung hat, ist das Bild selbst auch von großer Bedeutung. Natürlich darf nicht zu viel im Bild sein, weil es dann kein besonders hervorgehobenes Etwas gibt. Was ich meine ist, baut nichts ein was an sich keine Bedeutung hat und nur eine Lücke füllt. Erfindet eine Geschichte.

4. Punkt 4 ist vielleicht ein Klassiker, aber habt Geduld! Es kann nicht immmer sofort alles gelingen. Wichtig ist, in der richtigen Stimmung zu sein. Sei bereit ein Projekt anzufangen und habe eine Vorstellung, wie es sein soll. Je schärfer das Bild im Kopf ist, also um so mehr Ideen man gesammelt hat, desto einfacher ist es später, seinen Erwartungen nahe zu kommen.

Ich hoffe diese Sachen helfen euch ein wenig und ihr habt was gelernt. 😉

Eure Bastelpippa ❤