Klassische Halskette in Schwarz und Gold

Einer meiner Lieblingsbeschäftigungen heutzutage ist Schmuck machen. Es ist genial, seinen eigenen Schmuck zu machen, weil man ihn seiner Kleidung anpassen kann. Außerdem bringt es total viel Spaß und es ist ein echt tolles Hobby, das nie langweilig wird. Deswegen habe ich heute für euch eine Halskette. (Leider habe ich keine goldenen Verschlüsse mehr, weshalb ich vorübergehend eine Alternative genommen habe. Idealerweise ersetzt ihr sie mit einem richtigen Verschluss) Fangen wir an!

Material:  eine ca.45 cm lange, goldene Kette, 11 geschliffene Tropfenperlen (ich hoffe, ihr findet sie unter diesem Namen, weil ich den offiziellen Namen von den Perlen leider nicht mehr weiß), einen Verschluss, 11 Nietstifte mit Öse, eine Flachzange und eine Rundzange.

DSCN4781Schritt 1: Legt die Perlen und die Nietstifte in ihre Reihenfolge und Positionen. Achtet besonders darauf, dass sie im gleichen Abstand zu einander stehen.

Schritt 2: Öfnet die Ösen der Nietstifte und hakt sie in der Kette ein und verschließt die Öse wieder mit Hilfe der Flachzange. So geht ihr mit allen 11 Nietstiften vor.

DSCN4794Schritt 3: Jetzt könnt ihr einzeln die Perlen auf die Stifte stecken und dann mit der Rundzange das Ende des Stiftes als Öse verschließen.

DSCN4803Habt ihr alle drauf und einen Verschluss, ist die Kette fertig. Superschnell, supereinfach und superschön!

DSCN4806

DSCN4846DSCN4830Ich hoffe, euch gefällt diese Kette, und ihr versucht sie auch mal. Noch mal Entschuldigung, dass ich den Teil mit dem Verschluss auslassen musste, aber bei Gelegenheit werde ich das noch nachholen.

Eure Bastelpippa ❤

Advertisements

Mit Schmetterlingen auf dem richtigen Weg

Wer sagt denn, dass Karten altmodisch sind?

Ich habe noch nichts mit Papier auf meinem Blog gemacht, da dachte ich, eine Origamianleitung wäre doch perfekt. Origami stammt aus dem Japanischen und ist eine Faltkunst.
Und damit das ganze noch ein bisschen spannender und kreativer ist, dachte ich mir Folgendes: Mit Sicherheit habt ihr auch einen Schrank oder eine Schublade, in der alte Stadtpläne verstauben. Warum nicht daraus Ohrringe falten?

Schwierigkeit: 1 aus 3 Bastelscheren.

Material: Stadtpläne oder Ähnliches, (am besten welche, für die ihr keine Verwendung mehr habt), eine Schere, eine Flachzange, Lineal oder Geodreieck, Bleistift, zwei Nietstifte und zwei Ohrhaken.

DSCN4647

Schritt 1: Als Erstes, müsst ihr 2 6 x 6 cm große Quadrate aus eurer Karte rausschneiden.( Ihr könnt die Quadrate natürlich auch größer oder kleiner machen.)    Beispiel:

DSCN4609

Schritt 2: Ihr nehmt eins der Quadrate und faltet es von rechts nach links, dann von oben nach unten und diagonal. Es müsste dann in etwa so aussehen:

DSCN4616

Schritt 3: Nun legt ihr das Papier wieder zu einem Dreieck zusammen (Bild *1) und drückt die beiden äußeren Spitzen in die Mitte (Bild*2), so dass zwei übereinander liegende Dreiecke entstehen (Bild *3).

DSCN4617*1

DSCN4619*2

DSCN4620*3

DSCN4621*3

Schritt 4: Faltet die beiden seitlichen Spitzen zur oberen Spitze hoch, so wie hier:

DSCN4622

(Immer schön glattstreichen!)

Schritt 5: Das Blatt umdrehen und etwa 2/3 hoch falten.

DSCN4623

Schritt 6: In Schritt 6, dreht ihr das Papier ein weiteres Mal um und klappt die Spitzen wieder runter. Dabei entsteht eine Lasche, die ihr glattstreicht.

DSCN4624

DSCN4625

Schritt 7: Jetzt müsst ihr ein letztes Mal den fast fertigen Schmetterling umdrehen und die überstehende Zacke nach unten falten.

DSCN4627

Schritt 8: Als Letztes faltet ihr die Flügel nach hinten und entlang der gerade entstandenen Spitze, die Flügel nach vorne. Etwa so:

DSCN4636

Nun ist der Schmetterling fertig, aber in meiner Überschrift, heißt es ja Origamiohrringe!

Schritt 9:Ihr klappt die vordere Lasche hoch, macht ein kleines Loch und steckt den Nietstift durch. Jetzt hakt ihr den Ohrring bei dem Nietstift ein und schließt das Ganze mit einer Öse, die ihr mit der Zange formt.

DSCN4649

Das Ganze zwei Mal und ihr habt ein schönes Paar Landkartenohrringe.

DSCN4652

Ich hoffe, ihr probiert es auch Mal aus, weil es total Spaß macht und klasse aussieht!

Eure Bastelpippa ❤

 

 

 

 

Ein Herz für Segler

 

Jeder, der segelt oder windsurft, kennt die Bänder, mit denen das Segel oder die Aufholleine befestigt werden. Da ich neulich einen Windsurfingkurs gemacht habe, dachte ich mir, dass man aus solchen bunten Bändern auch gut eine Kette machen könnte. Da es ein Band fürs Segeln und Windsurfing ist, habe ich beschlossen, eine Herzknotenkette zu machen.

Ihr braucht: ca. 120cm Segelband (falls jemand weiß, was der offizielle Name ist, bitte sagt es mir!), Verschluss + Ringösen, Verschlussklemmen, eine Schere und eine Flachzange.

  244

Schritt 1: Nehmt das Band doppelt und legt Band B in einer schlaufe über A.

257

Schritt 2: Geht mit B durch die gerade gemachte Schlaufe durch.

252

Schritt 3: Geht nun wieder mit B zurück, ohne das Band ganz durch zu ziehen, damit eine weitere Schlaufe hier  x entsteht.Geht unter 2 durch und über 1 drüber.

253

Schritt 4 & 5: Hier müsst ihr mit B unter 1 und dann unter 2 über 3 und als letztes durch die Schlaufe x durch.

256

264

So müsste es aussehen. Zieht und formt es, bis es die erwünschte Herzform hat.

275

Schritt 6: Hakt den Verschluss in der Schlaufe von B ein.

266

Schritt 7 & 8: Legt die Enden von A in jeweils einen Klemmverschluss und drückt die Öffnung mit der Flachzange nach einander zu. Verbindet sie mit der Ringöse und dem zweiten Teil des Verschlusses.

288

Und fertig ist die Knotenherzkette.

277

Wenn ihr in der Zukunft weitere Knotentechniken lernen wollt, mit denen man wunderbar Schmuck machen kann, sagt mir bescheid!

Eure Bastelpippa ❤